www.molekuel89.de  
 
molekuel89
neuer schwerpunkt medienkunst

Praterinsel 3-4
80538 München
Tel 089/ 21 02 46 99
> inside@molekuel89.de

Home
  one + two + three = 89
   
 


Öffnungszeiten:

Freitag, 12.12.03, Vernissage, ab 19 Uhr
Samstag, 13.12.03, von 18-22 Uhr;
Sonntag, 14.12.03, 3. Advent 11-16 Uhr

Mehr...  I  Wegbeschreibung



molekuel89
<groupshow>


schöner scheitern berät den Kanzler

12. - 14. Dezember 2003

Laboratorium Praterinsel
Praterinsel 3-4
80538 München


schöner scheitern berät den Kanzler
Werbung zu kritisieren gilt in allen gesellschaftlichen Kreisen als moralinsauer und uncool. Daher rät schöner scheitern dem Kanzler: Werbung für alle Ministerien - 1,3 Millionen Euro sind nur Peanuts.
Doch das ist nur die Kernaussage der Multimedia-Werbungs-Performance von schöner scheitern, der Selbsthilfegruppe, die sich an alle vom Scheitern bedrohten Kreativen und Innovativen wendet.
Mehr...

 
  Begleitprogramm 

12. Dezember, ab 19 Uhr videoband

„Wir sind es leid, vorproduzierte Musik zu illustrieren. Wir wollen weder Videos zur Musik noch Musik zum Film machen. Video soll sich in gleicher Weise in die Liveperformance eingliedern lassen.“
Videoband - eine Band rund um die am Videokunstkollektiv „Elektrofilme“ beteiligten Künstler.



13. Dezember, 20 Uhr Ein Abend mit Andy Kaufman, g
ehosted von Björn Hausner

Andy Kaufman (Geboren 1949) begann seine Karriere als Standup-Comedian und Sänger. In den 70er Jahren galt Andy Kaufman als der beliebteste und zugleich der meistgehaßte Komiker Amerikas, der mit seinen schrägen Auftritten und derben Scherzen das Publikum provozierte. Seine Fans sahen in ihm die Ikone der Comedybewegung. Viele andere hielten ihn nur für einen unberechenbaren Irren. Tatsache ist, daß niemand wußte, worauf er sich bei Andy Kaufman gefaßt machen mußte. Nach mehreren Auftritten in TV-Shows, wie "Saturday Night Live", wurde er bekannt als Darsteller des radebrechenden Mechanikers Latka in der NBC-Sitcom "Taxi" (1978-1983). Mal trat Andy Kaufman als Elvis-Superstar auf, mal streckte er (ausschließlich) Frauen bei Wrestling-Matches nieder oder sang mit dem Publikum banale Kinderlieder. Gezeigt werden Originalausschnitte aus TV-Shows, Interviews und Bühnenauftritten. (Abb. Andy zusammen mit Jerry Lawler in der David Lettermann Show, 1982)
Mehr...




14. Dezember, ab 1
2 Uhr Beats & Breakfast

Beats & Breakfast ist eine Einladung zu einem Ausflug in die Welt der Musik, Menschen, Charaktere. Lass uns an Deinem Musikkosmos teilhaben. Erzaehl uns von Deiner Musik und wir erfahren mehr ueber die Geschichte, die Gedanken, Ideen und die Leidenschaft die Du fuer Deine Musik empfindest.

Wir spielen Ihren Lieblingssong, wenn SIE Ihren Gedanken über Ihren Song unter der Telefonnummer +49 (0) 2561 959 327732 hinterlassen (lokales Telefonnetz der normalen Anschlußrate). Sie haben 3 Minuten! oder wenn Sie nicht sprechen möchten, schicken Sie Ihren Text zu: beatsandbreakfast@gmx.net



Mehr...

 

molekuel_one


   Der künstlerische Herstellungsprozess in Verbindung mit digitalen Medien wird als Werkzeug der eigenen Kreativität verstanden. Eine digitale vorliegende Kopie zur Weiterverarbeitung scheint das ideale Ausgangsmaterial zu sein, um eigenen Ideen und Zielsetzungen in der künstlerischen Arbeit zu folgen. Das Dokumentieren von Ereignissen, deren anschließender Bearbeitungen, sowie deren Verbreitung ist ein festes Stilmittel in den Medien Fotografie, und Filmschnitt geworden. Digital vorliegende Daten lassen sich ebenso beliebig variieren, als auch verwerfen.

   Wie werden diese digitalen Welten im Zeitalter der Massenmedien eingesetzt, welche Auswirkungen hat dieses Streben nach ständiger Neudefinition in unserer Gesellschaft und auf die Kunst?

   Die Funktion digitaler Medien in unserer Gesllschaft und auf die Kunst werden untersucht:

Schwerpunkte Medium Fotografie

• Digitale Kopie als Unikat
• Die Aneignung von Infor-
mationen aus den elek-
tronischen Medien
• Die Inszenierung von tech-
nischen Möglichkeiten
• Das Recht auf Authenti-
zität und künstlerischem
„Original“

Schwerpunkte Medium Film

• Film als Massenmedium
• Die Inszenierung von
Scheinwelten als Abbild in
unserer Gesellschaft
• Die Problematik der Doku-
mentation von Ereignissen
• Die Neuinszenierung durch
technischen Fortschritt

 

molekuel_two


   molekuel89 ist kunst die sich vermitteln will.

   wir erproben neue teritorialisierungs strategien

   alternative finanzierungskonzepte durch die zusammen arbeit mit perfectcirme

   molekuel89 ist gesellschaftlich relevant. wir erreichen die umverteilung des reichtums bis zum jahr 2010 oder 2020 oder.

   gewöhnliche informationsverarbeitung besteht hauptsächlich darin informationen wegzuwerfen. wir arbeiten auch mit den daten die beim kompremieren gelöscht werden.

   das ganze leben der gesellschaften, in welchen die moderenen produktionsbedingungen herrschen, erscheint als eine ungeheure sammlung von spektakeln. alles was unmittelbar erlebt wurde, ist in eine vorstellung entwichen.
(guy debord)

   bei uns können sie das spektakel beim kafetrinken entfremdet geniesen.
(theorie light100)

   Geschichte ist immer die Geschichte der Sieger.
Deren Werke und Zeugnisse bestehen fort. Kunst ist damit ein Dokument der »Barbarei«, der Gewalt und Ausbeutung, aber sie fungiert immer auch als Medium, in dem die vergangenen Generationen ihre Hoffnungen auf Befreiung an die Nachgeborenen weitergeben. (Walter Benjamin)

   das mit der hoffnung sind wir.

  molekuel_three


   In my work in the Royal Collage of Art and before I have tried to explore the possibilities of narration in combination with
visuals and sound with digital means.

   My initial move towards visual storytelling is dominated by certain criterias:

Exploration of the variety of digital media available

• Projections onto multiple
screens
• Combination and Recombi-
nation of multiple layers
and
• Live manipulation of the
Image and the sound
• Collaboration with musicians
and other artists
• Non linearity
• Uniqueness through live
performance
• Fragmentation of the
picture and sound
(video and sound loops)
• Sound related

These criteria can be found in all of my work
   As visual starting point I always use:

• manipulated found footage
• With dv camera recorded
material
• super ­8 film material
• Animated still image and
photography

   
  Home I Programm I Künstler I Presse I Kontakt